Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Aktuelles aus dem Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit
- 26. Januar 2021 -


Nachrichten aus dem Netzwerk


Studie zur EU Klimafinanzierung veröffentlicht

Im Rahmen des Pariser Klimaabkommens haben die Industriestaaten versprochen, ab dem Jahr 2020 jährlich 100 Mrd. US-Dollar bereitzustellen, um die ärmsten Staaten in der Klimakrise zu unterstützen. Eine neue Studie im Auftrag von Brot für die Welt mit dem Bündnis ACT Alliance EU zeigt auf, dass es erhebliche Unterschiede in den Klimahilfen der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten gibt. Dies betrifft sowohl die Höhe der Klimahilfen als auch die Art der Bereitstellung. Das Bündnis fordert daher einheitliche Regelungen für alle EU-Staaten. > MEHR ERFAHREN

Gemeinsam klimaneutral werden: Bistum Trier im Austausch mit Partner*innen in Bolivien

Unter dem Motto „Pachamama – unsere Erde ist uns heilig!“ startet Ende Januar ein dreiteiliger Online-Dialog zwischen Bolivianer*innen und Interessierten aus dem Bistum Trier. In den virtuellen Begegnungen im Januar, März und Juni sollen gemeinsam Ideen zur Klimaneutralität in der Bolivienpartnerschaft entwickelt werden. Das Ausmaß des Klimawandels und die Situation im Amazonas Tiefland Boliviens sind dabei genauso Thema wie das Überlegen von gemeinsamen Aktionen zum Klimaschutz. > MEHR ERFAHREN

Indonesischer Partner erhält Klimaschutzpreis

Das Dorf To’pao in Süd-Sulawesi wurde mit dem PROKLIM-Preis des indonesischen Umweltministeriums als "Klima-Dorf" ausgezeichnet. Mit To’pao wurde bereits zum dritten Mal eine Gemeinde ausgezeichnet, deren Anpassung an den Klimawandel vom Programm für nachhaltige ländliche Entwicklung der Kirche von Toraja, Partner von Brot für die Welt, gefördert wird. Die Gemeinde hat mit Unterstützung der Klimaexpert*innen der Kirche von Toraja ein umfassendes Anpassungs-programm entwickelt und umgesetzt. Wie sich die vom Klimawandel betroffenen Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika dem Klimawandel anpassen können, ist auch eine zentrale Frage beim Weltgipfel für Klimaanpassung vom 25.-26. Januar. > MEHR ERFAHREN

"So viel Du brauchst..." - Aufruf zur Fastenaktion 2021

Landeskirchen und Bistümer rufen auch im Jahr 2021 auf, sich in der Passionszeit an der Aktion Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit zu beteiligen. Wie können wir langfristig gerechter und ressourcenschonener leben? Dafür gibt die Aktion "Klimafasten" zahlreiche Anregungen, die in diesem ahr den Schwerpunkt auf die Ressource Wasser legt. Klima und Wasser sind untrennbar miteinander verbunden. Schon jetzt leiden viele Regionen unter dem zunehmenden Wassermangel. Die Fastenaktion zeigt auf, welchen Wasserfußabdruck unser Konsum in anderen Ländern hinterlässt. Alle Informationen und Materialien zur Klimafastenaktion 2021 finden Sie auf der Website. > MEHR ERFAHREN

Mainzer Appell für Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit

Die Diözesanstelle Weltkirche im Bistum Trier fordert das Land Rheinland-Pfalz gemeinsam mit über 40 zivilgesellschaftlichen Verbänden und Organisationen zum Handeln für einen wirksamen Klimaschutz, eine ökologische Verkehrs- und Ernährungswende, den Schutz der Biodiversität und eine zukunftssichere, sozial und global gerechte Arbeitswelt und Wirtschaftsweise auf. Das Bündnis "Mainzer Appell" verlangt, Konjukturpakete zur Bewältigung der Coronahilfe an ökosozialen Maßstäben zu messen. Am 14. März wird ein neuer Landtag in Rheinland-Pfalz gewählt. Das Bündnis macht seine Forderungen auch gegenüber den Parteien deutlich. > MEHR ERFAHREN

Ev. Kirche im Rheinland: Landessynode beauftragt Kirchenleitung mit Klimaschutzgesetz

Die Landessynode der rheinischen Kirche hat im Januar beschlossen, gesetzliche Regelungen für den Klimaschutz zu schaffen. Bisher bleibt die Landeskirche hinter den eigenen Klimazielen zurück. Ein einheitliches Energiecontrolling und die Erstellung von Gebäude-Energieberichten auf allen kirchlichen Ebenen sollen verbindlich geregelt werden. Ziel ist es, bis 2025 die CO2-Emissionen zu halbieren.  > MEHR ERFAHREN

"Auf dem Weg zu meiner Kirche mit Zukunft" Energiefachtagung für Kirchengemeinden

Bei drei digitalen Themenabenden vom 26.-28. Januar haben Kirchengemeinden die Gelegenheit, sich über ihre Klimaschutzprojekte auszutauschen und neue, innovative Projekte kennenzulernen und praktische Tipps und Lösungen zu erhalten. Die Austauschplattform wird organisiert vom Rheinisch-Bergischen Kreis in Kooperation mit dem Erzbistum Köln, dem Bistum Aachen, der Evangelischen Kirche im Rheinland, dem Institut für Kirche und Gesellschaft und der EnergieAgentur.NRW. > MEHR ERFAHREN 

FilmCafé Global: zum Thema Klimagerechtigkeit

Filme lassen Fernes nah werden, sie berühren, sie begeistern oder beklemmen. Sie geben neue Einblicke in und andere Perspektiven auf die Welt. Im Globalen Lernen sind Filme ein ganz besonderer Schatz, die in einer Online-Reihe vorgestellt werden. Am 23. Februar 2021 um 16 Uhr steht das Thema Klimagerechtigkeit auf dem Programm. Welche Filme bieten sich zu dem Thema besonders an für Schulen, Kirchengemeinde oder Volkshochschule? Wie können sie eingesetzt werden?
> MEHR ERFAHREN


World Council of Churches: Online Tagung zur Ökothologie vom 11.-13. Februar 2021

Im Mittelpunkt der internationalen Konferenz des WCC steht die Frage, wie in der heutigen Zeit die Naturbeziehungen das christlich-theologische Denken und umgekehrt prägen. Wie können christliche Theologie und Spiritualität ökologische Zusammenhänge einbeziehen? Und was sind die Implikationen für die christlich-theologische Reflexion und das Handeln, wenn die menschliche Vorherrschaft über die Natur die Zukunft unseres Planeten bedroht? Die Teilnahme an der Tagung mit Referent*innen aus verschiedenen Ländern ist kostenfrei. > MEHR ERFAHREN

Vatikan will bis 2050 klimaneutral sein

Der Vatikan hat angekündigt, bis zum Jahr 2050 die Klimaneutralität zu erreichen. Hierzu plant der Heilige Stuhl Investitionen in Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Eletromobilität. Zugleich sollen natürliche Senken wie Wälder und Ansätze zur Kreislaufwirtschaft wie z.B. die Nutzung von organischen Abfällen sowie die strikte Müllvermeidung gefördert werden. > MEHR ERFAHREN

Neue Mitglieder im ÖNK und Änderungen auf der Website

Wir freuen uns wieder über neue Mitwirkende in unserem Netzwerk. In den vergangenen Wochen konnten wir den Katholikenrat im Bistum Fulda, die Vereinigte Evangelische Mission, die Umweltstelle im Erzbistum Berlin, die Stabsstelle Umwelt im Bistum Passau sowie die Stabsstelle Umwelt im Erzbistum Köln in unserem Netzwerk willkommen heißen. Wir freuen uns auf die Bereicherung und die zukünftigen Kooperationen.
Ebenso möchten wir auf zahlreiche Änderungen auf unserer Website aufmerksam machen. Sie finden unter INFOS weiterführende Materialien, Konzepte, Handreichungen und Positionspapiere. Beispiele und Anregungen für lokale und internationale Projekte erhalten Sie unter PROJEKTE. Wenn Sie Materialien oder Projekte mit anderen teilen möchten, lassen Sie es uns wissen. Gerne stellen wir Ihre Informationen auf die Website.

Aktionen


Bundesweite Vernetzung von Churches for Future - 4. Online-Austausch am 17. Februar 2021 | 13 - 14 Uhr

Am 19. März ist der nächste Klimastreik von Fridays for Future. Im Januar haben Churches4Future beim Vernetzungstreffen Ideen für eine gemeinsame bundesweite Aktion gesammelt und beschlossen. Neben der Einladung zum Klimagebet am Streiktag werden die Churches4Future mit Hilfe von Videos zeigen, wie breit und vielfältig das Engagement der Kirchen für Klimagerechtigkeit ist. Weitere Informationen zu den geplanten Aktivitäten folgen in Kürze. Wir laden alle herzlich ein zum Mitmachen! Das nächste Treffen wird am 17. Februar stattfinden. > MEHR ERFAHREN

Erstes Treffen zur Bundestagswahl am 28. Januar | 10 - 11 Uhr

2021 wird ein entscheidendes Jahr für die Klimapolitik werden. Wir wollen helfen, die Bundestagswahl zur Klimawahl zu machen. Gemeinsam mit Daniel Eggstein und Stefanie Langkamp von der Klima-Allianz stellen wir bei dem ersten Treffen unsere Pläne zur Bundestagswahl vor und stimmen diese mit allen Interessierten im ÖNK ab. Wir freuen uns, dass der Kreis der Interessierten wächst und heißen Sie herzlich willkommen, wenn auch Sie sich an den Aktionen rund um die Bundestagswahl beteiligen möchten. Melden Sie sich in diesem Fall gerne in der Geschäftsstelle.

Veranstaltungen


4. Februar 2021 - 13 Uhr: "Als Beobachterin bei UN Klimakonferenzen" mit Julia Wäger, KLJB

Seit 2018 ist die KLJB offiziell als Beobachterinnenorganisation der UN-Klimaverhandlungen akkreditiert. Dies gibt der KLJB die Möglichkeit, bei allen offiziellen Verhandlungen wie den großen Klimaverhandlungen als auch den Zwischenverhandlungen dabei zu sein. Auch im Jahr 2019 war eine KLJB-Delegation auf der COP 25 in Spanien mit dabei. Julia Wäger, Referentin für Ökologie, berichtet von diesen Erfahrungen als Beobachterin bei den UN Klimakonferenzen.   > MEHR ERFAHREN

18. Februar 2021 - 13 Uhr: "Ökotheologie im südlichen Afrika" mit Juliane Stork, Humboldt Universität

Der christliche Schöpfungsglauben kann einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Wie verhält es sich mit der Interpretation der Beziehung zwischen Gott, Mensch und Natur in anderen Kulturkreisen? Juliane Stork wird am Beispiel der Zion Christian Church (ZCC) einen Einblick geben, wie diese Beziehung im südlichen Afrika ausgelegt und gelebt wird. Die ZCC ist die mitgliederstärkste und größte afrikanische Kirche in der Republik Südafrika und entwickelt derzeit eine eigene Ökotheologie. > MEHR ERFAHREN

24. Februar 2021 - 13 Uhr: "Weltkarte zur Klimagerechtigkeit"

Wie können wir Klimagerechtigkeit in der Bildungsarbeit erlebbar machen? Die interaktive Weltkarte für Klimagerechtigkeit lädt Kinder und Jugendliche ein, bei virtuellen Besuchen in Ländern des Globalen Südens eine neue Perspektive einzunehmen und zu erfahren, wie sich der Klimawandel in verschiedenen Teilen der Welt auswirkt. Kornelia Freier, Bildungsreferentin bei Brot für die Welt, wird in diesem Austausch erklären, wie die Weltkarte in der Bildungsarbeit auf spannende Weise eingesetzt werden kann. > MEHR ERFAHREN

4. März 2021 - 13 Uhr: "Mit nachhaltigen Geldanlagen Projekte im Globalen Süden finanzieren" mit Gerhard Bäumler, Oikocredit

Seit mehr als 40 Jahren finanziert Oikocredit mit dem Geld der Anleger*innen  Partnerorganisationen und Unternehmen im globalen Süden mit dem Ziel, die Lebensumstände einkommensschwacher Menschen zu verbessern. Gerhard Bäumler, Bildungsreferent bei Oikocredit, wird einen Überblick geben, wie die Entwicklungsgenossenschaft funktioniert und welche Projekte unterstützt werden. > MEHR ERFAHREN

Klimagerechtigkeit 4.0: Netzwerktreffen am 17.3.2021

Beim Netzwerktreffen 2021 wollen wir gemeinsam Ideen spinnen und kreativ werden, wie wir als Netzwerk das Thema Klimagerechtigkeit in den Kirchen weiter verankern können. Vernetzung und Austausch sollen auch bei dem eintägigen virtuellen Treffen nicht zu kurz kommen. Wir haben eine abwechslungsreiche und interaktive virtuelle Alternative entwickelt und sind uns sicher, dass wir auch im digitalen Raum eine positive Netzwerkerfahrung erleben können! > MEHR ERFAHREN

15. April 2021 - 13 Uhr: "Vier fürs Klima" mit Günther Wessel, Autor

„Wir sind die Guten. Dachten wir“. Günther Wessels Familie notierte ein Jahr lang ihre Versuche, auf Initiative von Tochter Franziska den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren – und war überrascht über das Ergebnis. „Wesentlich mehr Spaß als Verzicht.“ Mit der Schauspielerin Julie Trappett liest er aus dem Buch und berichtet, was die Familie aus ihrem klimagerechteren Alltag gelernt hat. Erfahren Sie mehr von dem spannenden Experiment der Familie, wie man als Familie klimaneutral leben kann. > MEHR ERFAHREN

Weitere Hinweise


Interaktive Weltkarte zu nationalen Plänen (NDC)

Laut dem Pariser Klimaabkommen müssen alle Vertragsstaaten alle fünf Jahre nationale Pläne zum Klimaschutz vorlegen und umsetzen. 2020 sollten die Staaten ihre neuen Pläne, die "Nationally Determined Contributions", präsentieren. Bisher hat nur ein Teil der Staaten diese bereitgestellt. Auf der interaktiven Weltkarte von ClimateWatch kann man nachverfolgen, welche Länder ihre Pläne übermittelt haben und worin die Pläne bestehen. Auf der Website ist über den Net-zero Tracker auch zu sehen, welche Länder bis zu welchem Jahr klimaneutral sein wollen.
> MEHR ERFAHREN

Online Handbuch über Klimakommunikation

Wie kann man über das Klima so ins Gespräch kommen, dass Menschen zum Handeln motiviert werden? klimafakten.de hat ein online Handbuch erstellt, das übersichtlich und systematisch die Kommunikation über Klima erklärt und praxisbezogene Tipps gibt. Es richtet sich an alle, die über den Klimawandel berichten.
> MEHR ERFAHREN

klima update° - wöchentlicher Podcast zu Klimanews

Die klimareporter° veröffentlichen jeden Freitag einen Podcast mit den wichtigsten Klima-Nachrichten der Woche. In einer Viertelstunde erfahren die Zuhörer*innen aktuelle Entwicklungen in der Klimapolitik. In der Regel konzentrieren sich die Journalist*innen von klimareporter° auf drei Themen der Woche. Den Podcast kann man auf allen bekannten Streaming Diensten wie z.B. Spotify finden.
> MEHR ERFAHREN

Bleiben Sie immer aktuell und gut informiert auf unserer Website.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Ökumenisches Netzwerk Klimagerechtigkeit
Astrid Hake
Agathe-Lasch-Weg 16
22605 Hamburg
Deutschland

040-88181421
a.hake@oenwkg.de