Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Aktuelles aus dem Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit
- 29. September 2020 -


Nachrichten aus dem Netzwerk

Ev. Kirche von Westfalen und Erzbistum Hamburg vergeben erstmalig Schöpfungspreise

Die Ev. Kirche von Westfalen hat gemeinsam mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft am 19. September drei kirchliche Initiativen und Projekte mit dem Westfälischen Schöpfungspreis für ihr besonderes Engagement für die Bewahrung der Schöpfung ausgezeichnet. Auch das Erzbistum Hamburg würdigte zum ersten Mal am 14. September drei nachhaltige Projekte mit einem Schöpfungspreis. Die Preise bieten eine wunderbare Möglichkeit, Umweltengagement zu stärken und sichtbar zu machen. > MEHR ERFAHREN

Bistum Trier feiert 60jähriges Jubiläum der Bolivienpartnerschaft

Die Partnerschaft zwischen Bolivien und dem Bistum Trier feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. Es ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe, die sich durch große Solidaritätsaktionen, gegenseitigen Austausch junger Freiwilliger, lokale Initiativen und Boliviengruppen sowie gemeinsame entwicklungspolitische Ziele auszeichnet. Das Jubiläum wird während der Bolivienpartnerschaftswoche vom 27. September bis 4. Oktober unter dem Motto „Miteinander lernen - gemeinsam handeln“ gefeiert. Schwerpunktthemen sind die Bewahrung der Schöpfung, die Förderung von Jugend und Bildung, und wie die Partner voneinander lernen können. > MEHR ERFAHREN

Neue Bildungsmaterialien zum Thema "Klimagerechtigkeit"

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Globales lernen" von Brot für die Welt hat den Themenschwerpunkt Klimagerechtigkeit. Die Frage danach beschäftigt viele Jugendliche, denn es ist ihre Zukunft, die auf dem Spiel steht. Deswegen gibt es sowohl Interesse als auch die dringende Notwendigkeit, Klimagerechtigkeit zu thematisieren. Die Ausgabe richtet sich gleichermaßen an die schulische wie außerschulische Bildungsarbeit und enthält vielfältige Ideen und Materialien zum direkten Einsatz. > MEHR ERFAHREN

Zoom-Webinare und Aktionen zum virtuellen Pilgerweg 2020

Der Klimapilgerweg wurde auf 2021 verschoben. Da die Klimakrise keine Pause macht, finden aktuell alternative Aktionen im Rahmen des virtuellen Klimapilgerwegs statt. In diesen Tagen beleuchtet eine Webinar-Reihe verschiedene der Klimagerechtigkeit und Ethik des Genug. Mit der Pilgerschuh-Aktion entsteht eine interaktive Landkarte zum Klimapilgern. Weitere Informationen zu den Webinaren und Aktionen erhalten Sie auf der Website. > MEHR ERFAHREN

Klimaschutzinitiativen in Bistümern

Der Katholikenrat im Bistum Dresden-Meißen hat Anfang September die "Allianz für die Schöpfung" ausgerufen. Rund 40 Menschen aus dem Bistum haben den Aufruf unterzeichnet. Die Initiative lädt alle unabhängig von der Konfession ein, sich der Allianz anzuschließen, die Ziele der Allianz zu bekräftigen und mit dem Beitritt einen Baum zu pflanzen. Die Erzdiözese Freiburg ist schon einen Schritt weiter. Sie hat sich für den Klimaschutz ein sehr ambitioniertes Ziel gesetzt und will bis zum Jahr 2030 als erste Diözese in Deutschland klimaneutral werden. > MEHR ERFAHREN

Ökumenisches Netzwerk Klimagerechtigkeit ist Kooperationspartner bei der Tagung "Churches for Future"

Die Ev. Akademie in Bad Boll wird vom 24.-25.7.2021 die Tagung "Churches for Future: Kirche als Motor für Klimagerechtigkeit!?" veranstalten. Welche Potenziale und Kapazitäten hat die Kirche, um als „Mahner, Mittler und Motor“ zu einem Werte- und Bewusstseinswandel für eine klimagerechte Zukunft beizutragen? Im Zentrum der Tagung stehen die Kirche und ihr Engagement für Klimagerechtigkeit. Das ÖNK tritt als Kooperationspartner der Tagung auf. > MEHR ERFAHREN

Aktionen

Erfolgreicher Klimastreik #KeinGradWeiter

Churches for Future haben sich bundesweit am globalen Klimastreik am 25. September mit vielfältigen Aktionen beteiligt - sei es mit Posaunen und Trompeten vor dem Kohlekraftwerk, mit Plakataktionen, mit einer Menschenkette, mit sichtbaren Bannern auf der Straße, mit Glockenläuten oder Stehenbleiben der Kirchturmuhr auf 5 vor 12. Mit unserer Fotoaktion "Es ist 5 vor 12!", die Kirchtürme aus Europa, dem Nahen Osten, Asien, Afrika und Lateinamerika zeigt, haben wird deutlich gemacht, dass die Klimakrise uns alle betrifft und wir als Kirchen gemeinsam für eine klimagerechte Zukunft einstehen müssen. Schauen Sie sich diese starke Botschaft auf unserer Website an. > MEHR ERFAHREN

Veranstaltungen

30. September 2020 -  19 Uhr: Abschlussveranstaltung der Klimaflucht-Ausstellung in Hamburg

Unter dem Titel „Vertrieben vom Klima – Asylgrund Klimaflucht?“ findet die Abschlussveranstaltung in der Hauptkirche St. Petri in Hamburg statt. Die Performance „MARE NOSTRUM: Unser Meer - unsere Toten“ verbindet die Flucht über das Mittelmeer mit der Klimakrise. Interviews mit „KlimaGesichtern“ aus verschiedenen Ländern und ein Vortrag von Sabine Minninger (Brot für die Welt, Berlin) über die rechtlichen Perspektiven von Menschen, die wegen des Klimas auf der Flucht sind, vertiefen den Inhalt. > MEHR ERFAHREN

1. Oktober 2020 - 13 Uhr: "E-Mobilität und Rohstoffe"

Das Thema Elektromobilität gewinnt in der Klimapolitik an Bedeutung. Der Ausbau der Elektromobilität ist jedoch mit einer erheblichen Zunahme des internationalen Rohstoffhandels verbunden, der häufig entwicklungspolitische, ökologische sowie soziale Probleme und Herausforderungen nach sich zieht. Die Expertin Merle Groneweg von PowerShift wird in dem Online-Dialog diesen Zusammenhang vertiefen und Handlungsfelder aufzeigen. > MEHR ERFAHREN

28. Oktober 2020 - 17 Uhr: "Klimaneutral leben! Was sonst?"

Das Ehepaar Jochner lebt seit zwei Jahren klimaneutral. Der richtige und notwendige Schritt, den Privatpersonen zum Erreichen der Pariser Klimaziele machen können. Das Ehepaar Jochner will Sie mitnehmen und gemeinsam eine Bewegung aufbauen, für die es selbstverständlich wird, nicht auf Kosten anderer zu leben. Wie es gelingt, klimaneutral zu leben, welche Erfahrungen das Ehepaar gemacht hat und warum Sie keinesfalls verpassen sollten dabei zu sein, verrät das Ehepaar bei dem Online-Dialog im Oktober. > MEHR ERFAHREN

5. November 2020 - 13 Uhr: "Youth Climate Action Day"

Beim Youth Climate Action Day starten junge Menschen auf der ganzen Welt eigene Aktionen für den Klimaschutz. Oder sie teilen einfach ihre Ideen für ein besseres Klima. Jugendliche und junge Erwachsene sind eingeladen, am 5. Dezember 2020 ihre eigene Aktion durchzuführen, sich anderen anzuschließen und sich mit jungen Menschen in vielen verschiedenen Ländern zu vernetzen. Johanna Schäfer, Bildungsreferentin bei MÖWe, wird über die Idee des Youth Climate Action Day und ihre Erfahrungen mit dem Aktionstag sprechen und freut sich auf die Rückmeldungen der Teilnehmenden. > MEHR ERFAHREN

2. Dezember 2020 - 13 Uhr: "SchöpfungsLEITER"

Die SchöpfungsLEITER ist ein ökofaires Zertifizierungsprogramm für Kirchengemeinden, Institutionen und Einrichtungen. Anders als viele ökofaire Zertifizierungen setzt das Programm der evangelisch-methodistischen Kirche bewusst bei der intensiven Auseinandersetzung mit dem persönlichen Glauben und der eigenen Gottesbeziehung an. Umweltschutz soll in der Beziehung zu Gott und seinem Auftrag für die Gestaltung und Bewahrung Schöpfung erkannt werden. Pastorin Denise Courbain wird die Besonderheiten des Programms vorstellen und Fragen beantworten. > MEHR ERFAHREN

SAVE THE DATE: Netzwerktagung am 17./18.3.2021

In diesem Jahr musste die Netzwerktagung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Nach heutigem Stand planen wir das bundesweite Netzwerktreffen vom 17.-18.3.2021 in Fulda als persönliches Treffen. Bitte merken Sie sich das Datum vor. Wir werden Sie in Kürze über das zentrale Thema und die Referent*innen informieren.

Weitere Hinweise

1. Oktober 2020 - Pray & Act

Die Ortsgruppe Regensburg von Christians for Future veranstaltet einmal monatlich eine virtuelle Klimaandacht. Bei der Abendandacht kommen Klimaaktivist*innen in einem spirituellen Umgebung ins Gespräch.

Die nächste virtuelle Andacht findet am 1. Oktober um 20 Uhr statt. Die Einwahldaten sind: Zoom-ID 981 9625 2474

6. Oktober 2020 - „Nachhaltige Elektronik - politische Lösungsansätze zu Rohstoffen und Menschenrechten“

Welche politischen Handlungsansätze werden diskutiert, um die Achtung der Menschenrechte im Rohstoffabbau zu sichern und den Rohstoffverbrauch zu reduzieren? Wie können wir in der Bildungsarbeit für Ressourcengerechtigkeit und den Schutz der Menschenrechte sensibilisieren? Das Netzwerk der Handyaktionen lädt Multiplikator*innen der Bildungsarbeit und weitere Interessierte ein, in einer Online-Seminar-Reihe diesen Fragen nachzugehen. > MEHR ERFAHREN

7. Oktober 2020 - 10. Desmond Tutu Friedensgespräch zu Klimagerechtigkeit

Das diesjährige Desmond Tutu Friedensgespräch widmet sich am 7. Oktober der Klimagerechtigkeit unter dem Titel “Climate Justice Globally: Now and for the Future”. Als Referentinnen konnte die Desmond&Leah Legacy Foundation die 23jährige Klimaaktivistin, Vanessa Nakate, aus Uganda sowie die international bekannte Friday for Future Initiatorin Greta Thunberg gewinnen. > MEHR ERFAHREN

4.-6. Dezember 2020 - Tagung "Umweltwandel in Afrika"

Der afrikanische Kontinent ist vielfältig von Umweltwandel betroffen. In den meisten Fällen sind es globale Zusammenhänge, die diese Prozesse verursachen und steuern. Sehr deutlich wird dies im Kontext des globalen Klimawandels, zu dem die Länder Afrikas südlich der Sahara nur marginal beitragen, der sie aber besonders betrifft. Die Tagung in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart thematisiert die Herausforderungen und Möglichkeiten der afrikanischen Länder mit dem Umweltwandel umzugehen. > MEHR ERFAHREN

"Kirchen in der Klimakrise" ein Beitrag von Georg Sauerwein

Die Klimakrise und die Klimagerechtigkeitsbewegung sind deutliche Zeichen der Zeit. Die Kirchen beschäftigen sich seit mehr als 20 Jahren inhaltlich mit dem Klimawandel, schaffen es aber nicht, in einem systematisch relevanten Umfang zu handeln und ernsthaften Druck auf die Politik auszuüben, sich zu ausreichendem Klimaschutz zu verpflichten. So führt der Theologe Georg Sauerwein in seinem Artikel aus, wie er die Klimagerechtigkeitsbewegung und das Handeln der Kirchen erlebt. > MEHR ERFAHREN

Podcastreihe "Glaube und Klima"

Die Podcastreihe "Glaube und Klima" des Zentrums für Kirchenentwicklung an der Universität Zürich beleuchtet verschiedene Aspekte des Umgangs von Christ*innen mit der Klimakrise, unsere Lebensgrundlage und unsere Zukunft. Wie gehen Christinnen und Christen eigentlich mit dieser Krise um? In den einzelnen Folgen macht sich der Theologiestudent Tobias auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen in Interviews mit Menschen aus verschiedenen Kirchen, unterschiedlichen theologischen Disziplinen und der Politik. > MEHR ERFAHREN

Bleiben Sie immer aktuell und gut informiert auf www.kirchen-fuer-klimagerechtigkeit.de.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Ökumenisches Netzwerk Klimagerechtigkeit
Astrid Hake
Agathe-Lasch-Weg 16
22605 Hamburg
Deutschland

040-88181421
a.hake@oenwkg.de